Menü

Freiwillige Feuerwehr Esslingen am Neckar

Zentraler Einstieg

Notruf: 112

Headline Grafik
QuickMenü für Berichte
Presse

Neuigkeiten

Neuer Abteilungskommandant in Sulzgries

23.01.2018
Nach 18 Jahren an der Spitze der Abteilung Sulzgries übergibt Rolf Schanbacher aus beruflichen Gründen das Amt des Abteilungskommandanten an eine neue Führung.
Einstimmig wurde Werner Meyer von der Mannschaft zum neuen Abteilungskommandanten gewählt.

8. Winterfeuer in der Alten Kelter

14.01.2018


Die Freiwillige Feuerwehr Esslingen Abteilung Wäldenbronn veranstaltet am 27. Januar bereits ihr 8. Winterfeuer. In diesem Jahr warten auch wieder ein paar  Änderungen und Neuheiten auf die Gäste.Weitere Informationen und den Spielplan der Guggenmusikgruppen gibt es hier..!

Bilanz zu Silvester und Sturmtief

04.01.2018

In der Übersicht Berichte/Presse finden Sie eine kurze Betrachtung zu den Ereignissen an Silvester, zum Sturmtief "Burglind" und zum Einsatz im Einkaufscenter DAS ES

Archiv...
chevron_rightBerichte chevron_rightPresse

Presse

07.08.2017 - Gefahrstoff in Plochingen ausgelaufen - Gelände vorsorglich geräumt

Esslinger Zeitung online - Elisabeth Maier

100 Liter des Gefahrstoffs Isopropylcyclohexan, einem Kohlewasserstoffgemisch, sind heute in einer Chemikalienhalle der Firma Brenntag am Nordseekai des Plochinger Hafens ausgelaufen. Die Feuerwehren aus Plochingen, Esslingen und Ostfildern hatten die Explosionsgefahr in der Halle schnell gebannt.
„Außerhalb bestand zu keiner Zeit eine Gefahr“, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei.
Gegen 12 Uhr wurden die Feuerwehren zu dem Großeinsatz gerufen. „Zunächst war unklar, was passiert ist“, sagt Einsatzleiter Christian Schwarze von der Feuerwehr Plochingen. 75 Einsatzkräfte der Feuerwehren, darunter die Chemie-Spezialisten der Feuerwehr Ostfildern, rückten sofort auf das Gelände der Firma Brenntag aus.
„Wegen des Gestanks in der Halle trugen unsere Leute Masken und die vorgeschriebenen Schutzanzüge“, berichtet Schwarze. Er räumt ein, dass das Gemisch durchaus explosiv sein könne. „Unsere Spezialisten wissen aber genau, wie diese Gefahr gebannt werden kann.“ Das sei kurze Zeit nach Einsatzbeginn geschehen.
Nachdem die Spezialisten bestimmt hatten, um welchen Stoff es sich handelt, begannen sie mit dem Abbinden der Flüssigkeit. Die Halle der Firma Brenntag sei speziell für die Lagerung von Chemikalien eingerichtet. „Daher sickerte mit Sicherheit nichts in den Boden.
Gegen 17.45 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet, nachdem die Halle entlüftet worden war. Zum Entlüften setzte die Feuerwehr spezíelle Ventilatoren ein, um jegliche Explosionsgefahr auszuschließen. Sanitäter waren zur Sicherheit mit vor Ort. „Bei solchen Temperaturen in Schutzanzügen zu arbeiten, ist hart“, sagt Schwarze. Verletzt wurde bei den Arbeiten am Plochinger Nordseekai aber niemand. Schon am Nachmittag übergaben die Feuerwehrleute die Halle wieder an drei Mitarbeiter der Plochinger Firma.

Foto: SDMG

Dieser Artikel wurde original aus dem/der Esslinger Zeitung online entnommen,
wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt.

Freiwillige Feuerwehr Esslingen am Neckar

Zentraler Einstieg

©2018 FREIWILLIGE FEUERWEHR ESSLINGEN AM NECKAR - ZENTRALER EINSTIEG I IMPRESSUM I INTERN