Menü

Freiwillige Feuerwehr Esslingen am Neckar

Portal

Notruf: 112

Headline Grafik
QuickMenü für Berichte
Presse

Neuigkeiten

Schauübung der Abteilung Berkheim: Verkehrsunfall

21.10.2017

Umfangreiche Schauübung in Berkheim.
Hier gibts eine Bericht und Bilder: Schauübung Verkehrsunfall in Berkheim
...und hier ein Video

6 Teams aus der Feuerwehr Esslingen beim Düsseldorfer SkyRun

30.09.2017

6 Esslinger Teams bestehend aus Mitgliedern der freiwilligen Einsatzabteilungen Berkheim, Hegensberg und Zell im guten Mittelfeld platziert.
siehe Artikel Düsseldorf - Skyrun mit Video...

Kellerbrand erfordert umfangreiche Menschenrettung in St. Bernhardt

22.09.2017

Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Eugen-Bolz-Straße im Stadtteil St. Bernhardt - Es wurden 6 Personen und ein Hund über die Drehleiter gerettet sowie 2 Personen über die Balkone auf der Rückseite in Sicherheit gebracht, die anschließend dem Rettungsdienst zur Erstversorgung übergeben wurden.
siehe Artikel Kellerbrand erfordert umfangreiche Menschenrettung in St. Bernhardt und Video.

Archiv...
chevron_rightBerichte chevron_rightPresse

Presse

07.08.2017 - Gefahrstoff in Plochingen ausgelaufen - Gelände vorsorglich geräumt

Esslinger Zeitung online - Elisabeth Maier

100 Liter des Gefahrstoffs Isopropylcyclohexan, einem Kohlewasserstoffgemisch, sind heute in einer Chemikalienhalle der Firma Brenntag am Nordseekai des Plochinger Hafens ausgelaufen. Die Feuerwehren aus Plochingen, Esslingen und Ostfildern hatten die Explosionsgefahr in der Halle schnell gebannt.
„Außerhalb bestand zu keiner Zeit eine Gefahr“, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei.
Gegen 12 Uhr wurden die Feuerwehren zu dem Großeinsatz gerufen. „Zunächst war unklar, was passiert ist“, sagt Einsatzleiter Christian Schwarze von der Feuerwehr Plochingen. 75 Einsatzkräfte der Feuerwehren, darunter die Chemie-Spezialisten der Feuerwehr Ostfildern, rückten sofort auf das Gelände der Firma Brenntag aus.
„Wegen des Gestanks in der Halle trugen unsere Leute Masken und die vorgeschriebenen Schutzanzüge“, berichtet Schwarze. Er räumt ein, dass das Gemisch durchaus explosiv sein könne. „Unsere Spezialisten wissen aber genau, wie diese Gefahr gebannt werden kann.“ Das sei kurze Zeit nach Einsatzbeginn geschehen.
Nachdem die Spezialisten bestimmt hatten, um welchen Stoff es sich handelt, begannen sie mit dem Abbinden der Flüssigkeit. Die Halle der Firma Brenntag sei speziell für die Lagerung von Chemikalien eingerichtet. „Daher sickerte mit Sicherheit nichts in den Boden.
Gegen 17.45 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet, nachdem die Halle entlüftet worden war. Zum Entlüften setzte die Feuerwehr spezíelle Ventilatoren ein, um jegliche Explosionsgefahr auszuschließen. Sanitäter waren zur Sicherheit mit vor Ort. „Bei solchen Temperaturen in Schutzanzügen zu arbeiten, ist hart“, sagt Schwarze. Verletzt wurde bei den Arbeiten am Plochinger Nordseekai aber niemand. Schon am Nachmittag übergaben die Feuerwehrleute die Halle wieder an drei Mitarbeiter der Plochinger Firma.

Foto: SDMG

Dieser Artikel wurde original aus dem/der Esslinger Zeitung online entnommen,
wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt.

Freiwillige Feuerwehr Esslingen am Neckar

Portal

©2017 FREIWILLIGE FEUERWEHR ESSLINGEN AM NECKAR - PORTAL I IMPRESSUM I INTERN