Menü

Freiwillige Feuerwehr Esslingen am Neckar

Jugendfeuerwehr

Notruf: 112

Headline Grafik
QuickMenü für Service
Downloads Brandschutz

Neuigkeiten

Katastrophenwarnung auf dem Handy

07.02.2019
NINA, Katwarn & Co. - Katastrophenwarnung auf dem Handy
Statt lauter Sirene auf dem Hausdach das Alarmsignal auf dem Smartphone: Über Großbrände, Hochwasser oder einen Stromausfall können auch Notfall-und Informations-Apps informieren. Hier gibt es einen interessanten Artikel auf swr.de

Brand in Mehrfamilienhaus fordert mehrere Verletzte

04.02.2019
Am 04.06.2019 gegen 0:30 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst in Esslingen ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Krummenackerstraße gemeldet.

Silvesterbilanz 2018/2019

02.01.2019
Im Artikel Silvesterbilanz 2018/2019 gibt es ein paar Informationen zu den Einsätzen in der Silvesternacht.
Bild: Neckar Fernsehen

Archiv...
Service / Brandschutz

Brandschutz

Brandschutz beim Aufstellen und Nutzen von Feuerstätten

Grundsätzlich gilt : Alle Neuinstallationen von und Veränderungen an Feuerstätten sind beim / bei der zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister/In anzuzeigen. Diese Fachleute haben das Wissen, um mögliche Probleme beim Anschluss und Betrieb von Feuerstätten. Des weiteren beurteilen sie den Zustand und den Anschluss der Feuerstätte vollkommen neutral und stellen die Bescheinigung für die sichere Benutzbarkeit der Feuerstätte aus. Das ist wichtig für die Hausakte und, im Schadenfall, für die Versicherung. Machen Sie vorher einen Termin aus und besprechen alles Weitere in Ruhe. So werden Probleme oder Konflikte mit den Bauvorschriften umgangen - zumal sich hier auch mal etwas ändert. Vielleicht zeigt man Ihnen Möglichkeiten und Probleme auf, an die sie noch nicht gedacht haben. Die Beratung durch Schornsteinfeger - auch vor Ort - ist übrigens gebührenfrei.
Wichtige Aspekte beim Aufstellen von Zusatzfeuerstätten (Kamine, Kachelöfen,...) sind die Abstände zu brennenden Bauteilen, der Raumluftbedarf, die Beschaffenheit und der Querschnitt des Schornsteins. Nehmen sie eher eine kleinere Leistung, wenn Sie nicht das ganze Haus heizen möchten, dann müssen Sie die Sauerstoffzufuhr nicht allzu stark abdrosseln. Dadurch kommt es nicht zum Schwelbrand, der oft für den brandgefährlichen Glanzruß verantwortlich ist. Dieser neigt stark dazu, sich zu entzünden.
Wenn Sie Holz als Brennstoff verwenden, achten Sie auf ausreichende Trocknung und entsprechende Lagerung des Holzes. Verwenden Sie auf gar keinen Fall behandelte Hölzer!
Schornsteinbrand
Sollte sich Ihr Schornstein tatsächlich einmal entzünden, gilt es Ruhe zu bewahren. Rufen Sie die Feuerwehr Notruf 112. Diese veranlasst auch die Alarmierung des zuständigen Schornsteinfegers. In der Zwischenzeit gehen Sie den Schornstein in ihrem Haus von Etage zu Etage ab und achten Sie auf Veränderungen. Möbel vom Schornstein abrücken. Räumen Sie die Bereiche, um die Reinigungsverschlüsse, frei. Versuchen Sie nicht den Schornsteinbrand selbst zu löschen. Vor allem Wasser als Löschmittel vermeiden - Es besteht Explosionsgefahr durch verdampfendes Löschwasser!
Im Prinzip kann, bei einem Schornsteinbrand, nicht viel passieren, da dieser durch Normung und Kontrolle den allgemeinen Vorschriften hinsichtlich der Hitze- und Formbeständigkeit entspricht.
Mit freundlicher Genehmigung von 112Info.de

Freiwillige Feuerwehr Esslingen am Neckar

Jugendfeuerwehr

Hauptfeuerwache
Pulverwiesen 2 | 73728 Esslingen a.N.
©2019 FREIWILLIGE FEUERWEHR ESSLINGEN AM NECKAR - JUGENDFEUERWEHR I Impressum I Datenschutz I Intern