Menü

Freiwillige Feuerwehr Esslingen am Neckar

Jugendfeuerwehr

Notruf: 112

Headline Grafik
QuickMenü für Service
Downloads Brandschutz

Neuigkeiten

Katastrophenwarnung auf dem Handy

07.02.2019
NINA, Katwarn & Co. - Katastrophenwarnung auf dem Handy
Statt lauter Sirene auf dem Hausdach das Alarmsignal auf dem Smartphone: Über Großbrände, Hochwasser oder einen Stromausfall können auch Notfall-und Informations-Apps informieren. Hier gibt es einen interessanten Artikel auf swr.de

Brand in Mehrfamilienhaus fordert mehrere Verletzte

04.02.2019
Am 04.06.2019 gegen 0:30 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst in Esslingen ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Krummenackerstraße gemeldet.

Silvesterbilanz 2018/2019

02.01.2019
Im Artikel Silvesterbilanz 2018/2019 gibt es ein paar Informationen zu den Einsätzen in der Silvesternacht.
Bild: Neckar Fernsehen

Archiv...
Service / Brandschutz

Brandschutz

Einsatz von Kleinlöschgeräten

Überall treffen wir sie an, die so genannten Kleinlöschgeräte. Doch mal ehrlich - wüssten Sie, wie sie im Brandfall damit umgehen müssten ? Ja richtig - Sie sollen damit arbeiten und nicht warten, bis die Feuerwehr eintrifft!
Kleinlöschgeräte, sollen verhindern, dass es zu einer großen Brandausbreitung kommt. Deshalb ist schnelles Handeln gefragt! Wie bedient man nun so einen Feuerlöscher? In der Tat - eine Frage, auf die es gleich mehrere Antworten gibt:
Es gibt Modelle, bei denen, am Griff, ein Sicherungsstift zu ziehen ist und Modelle, bei denen eine kleine Flasche mit Treibgas ( CO2 ) aufzudrehen ist. Danach muss nur noch der Griff betätigt werden und schon kommt das Löschmittel herausgeschossen.
Eine Grundregel ist, dass dabei stets in kleineren Stößen gelöscht wird und das von vorne nach hinten gelöscht wird. Versuchen Sie, wenn möglich, mit mehreren Feuerlöschern gleichzeitig anzugreifen. Bedenken Sie zumindest, dass Ihr Vorrat an Löschmitteln auch begrenzt ist!
Schauen Sie sich die Zeichnungen an und nutzen Sie auch die Gelegenheit, sich einmal die Feuerlöscher in Ihrem direkten Umfeld genauer anzusehen. Hier ist die Bedienungsanleitung abgedruckt. Der meistverbreitete Feuerlöscher ist der Pulverlöscher. Mit Ihm ist so ziemlich jedes Feuer zu bekämpfen. Nachteil des Löschers ist, dass das Pulver so fein ist, und in wirklich jede Ritze geht. Bei Elektronik oder Wohnungseinrichtungen war´s das dann...
Weitere Löscher sind Wasserlöscher. Sie sind sehr effektiv bei Entstehungsbränden bei festen Brennstoffen ( Holz, Kunststoff,... ). hier gibt es mancherorts auch die gute alte Kübelspritze. Ein nicht zu unterschätzendes Kleinlöschgerät.
Die 10 Liter Wasser werden über Muskelkraft in den Druckschlauch gepumpt. Vorteil: Sie kann immer wieder aufgefüllt werden. Nachteil: Es werden 2 Personen zur Bedienung gebraucht.
Ein weiterer Feuerlöschertyp enthält das erstickende Kohlendioxid CO2. Dies ist besonders bei der Brandbekämpfung in und an elektronischen Anlagen geeignet. Der Schaden wird auf die Brandstelle begrenzt - es gibt keine Peripherieschäden.

Achtung! CO2 wirkt erstickend und das gilt nicht nur für das Feuer. Nicht lange im Raum aufhalten - für ausreichende Belüftung sorgen!
Metallbrandpulver ist effektiv bei der Bekämpfung von brennenden Metallspänen in der Industrie. Hier niemals mit Wasser löschen !
Mit freundlicher Genehmigung von 112Info.de

Freiwillige Feuerwehr Esslingen am Neckar

Jugendfeuerwehr

Hauptfeuerwache
Pulverwiesen 2 | 73728 Esslingen a.N.
©2019 FREIWILLIGE FEUERWEHR ESSLINGEN AM NECKAR - JUGENDFEUERWEHR I Impressum I Datenschutz I Intern