Menü

Freiwillige Feuerwehr Esslingen am Neckar

Abteilung Wäldenbronn

Notruf: 112

Headline Grafik
QuickMenü für Berichte
Einsätze Übungen Presse Aktionen Statistik

Neuigkeiten

Katastrophenwarnung auf dem Handy

07.02.2019
NINA, Katwarn & Co. - Katastrophenwarnung auf dem Handy
Statt lauter Sirene auf dem Hausdach das Alarmsignal auf dem Smartphone: Über Großbrände, Hochwasser oder einen Stromausfall können auch Notfall-und Informations-Apps informieren. Hier gibt es einen interessanten Artikel auf swr.de

Brand in Mehrfamilienhaus fordert mehrere Verletzte

04.02.2019
Am 04.06.2019 gegen 0:30 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst in Esslingen ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Krummenackerstraße gemeldet.

9. Winterfeuer

19.01.2019
Die Abteilung Wäldenbronn veranstaltet am 26. Januar bereits ihr 9. Winterfeuer. Weitere Informationen und den Spielplan der Guggenmusikgruppen gibt es hier.



 
Archiv...
Berichte / Presse

19.11.2018

Ein Toter bei Brand in Esslingen-Zell

ez-online.de - Red.

In der Lienhardstraße ist ein Mensch gestorben - 300.000 Euro Schaden
An diesem Sonntag ist ein Feuer in der Lienhardstraße in Esslingen-Zell ausgebrochen. Nach bisherigen Angaben wurde eine Person tot geborgen.
Ein Hubschrauber der Polizei kreiste am Sonntagnachmittag über der Lienhardstraße in Zell. Dort  bekämpfte ein Großaufgebot der Feuerwehr einen Brand in einem Zweifamilienhaus. Ein 84-jähriger Bewohner konnte jedoch nur noch tot aus dem brennenden Haus geborgen werden.
Gegen 13.15 Uhr hatte eine Passantin im Dachgeschoss eines Zweifamilienhauses, das direkt gegenüber dem Gebäude der Feuerwehrabteilung Zell steht, an einem Fenster offene Flammen entdeckt. Die Frau hatte umgehend über Notruf die Rettungskräfte alarmiert. Feuerwehr, Polizei und Notarzt rückten sofort mit einem großen Aufgebot in die Lienhardstraße aus. Als die  ersten Löschtrupps der Esslinger Feuerwehr eintrafen, schlugen Flammen und dichter Rauch aus den Fenstern des Dachgeschosses. Das Feuer hatte bereits auf den Dachstuhl übergegriffen.
Die Esslinger Feuerwehr, die mit 68 Einsatzkräften aus verschiedenen Abteilungen in die Lienhardstraße ausgerückt war, begann sofort mit einem groß angelegten Rettungseinsatz. Als sie das Haus durchsuchten, entdeckten die Männer der Wehr in einer Wohnung im ersten Obergeschoss  einen 84-jährigen Hausbewohner. Die Feuerwehr konnte den Mann nur noch tot aus der Wohnung bergen. Weitere Bewohner befanden sich nach Mitteilung der Polizeidirektion Reutlingen zum Zeitpunkt des Brandes nicht in dem Zweifamilienhaus. 
Warum das Feuer im Dachgeschoss ausgebrochen war, konnte die Polizei bis Redaktionsschluss noch nicht sagen. Die Kriminalpolizei  hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen und sicherte am Brandort  Spuren. Nach dem derzeitigen Stand der polizeilichen Ermittlungen gibt es aber keine Hinweise auf eine vorsätzliche Tat. Nach den ersten Schätzungen von Brandsachverständigen beläuft sich der durch das Feuer angerichtete Schaden auf etwa 300.000 Euro. Das Haus, dessen Dachstuhl ausgebrannt ist, ist nicht mehr bewohnbar.
 
Ergänzendes Text- und Video-Material:
 

Dieser Artikel wurde original aus dem/der ez-online.de entnommen,
wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt.
18 Bilder
Bitte warten Sie, bis alle Vorschaubilder geladen sind!

Freiwillige Feuerwehr Esslingen am Neckar

Abteilung Wäldenbronn

Stettener Strasse 30 | 73732 Esslingen-Wäldenbronn
©2019 FREIWILLIGE FEUERWEHR ESSLINGEN AM NECKAR - ABTEILUNG WÄLDENBRONN I Impressum I Datenschutz I Intern